Was haben diese Mini-Wurststände und Ronaldinho gemeinsam?

Der Wurststand Nr.1 in Porto Alegre - Der Mann beim Arbeiten. Wer an Brasilien denkt, denkt nicht wirklich an Wurst, sondern wohl eher an Sommer oder Fussball. Aber es gibt sie auch dort - die Wurst! Vor Kurzem bekam ich elektronische Post aus Brasilien mit ein paar Fotos von Wurstständen aus Porto Alegre1, einer Millionenstadt im Süden Brasilien.

Eines von vielen Kunstwerken von Maria Tomaselli Maria Tomaselli2, eine nach Brasilien ausgewanderte Tirolerin, ist dort Künstlerin und hat die Fotos exklusiv für die Wurstakademie gemacht. Herzlichen Dank dafür! Sie berichtete, dass es zwar keine echte Wurstkultur in Brasilien gibt, aber es gibt einige Einwanderer aus dem deutschen Sprachraum, die dort dafür sorgen, dass es dort vereinzelt gutes Brot3 und auch gute Würstl gibt, wie z.B. die Lingüiça, über die ich hier auch mal etwas schreiben will.

Die Wurststände dort sind mit denen bei uns nicht wirklich zu vergleichen. Sie schauen richtig niedlich aus. Ein Minibus wurde ganz einfach zu einem Miniwurststand umgebaut. Irgendwie habe ich ein bißchen schmunzeln müssen, als ich die Bilder sah. Aber es ist alles da. Regenschutz, Mülleimer und sogar 2 Sitzgelegenheiten(!). Die Preisliste ist als Folie ganz einfach quer über die Seitentür geklebt. Toll finde ich den - zwangsweise - direkten Kontakt mit den Kunden. Der Verkäufer steht nicht wie bei uns im Würstelstand und vor ihm die hungrigen Kunden. Nein, hier sind Verkäufer und Kunde auf einer Stufe und können sich direkt ins Gesicht sehen. Das nenne ich direkten Kundenkontakt - näher geht es nicht. :-)

Der Wurststand Nr.2 - mit Sitzgelegenheiten :-) und Regendach Der Wurststand Nr.2 wird von einer Frau betrieben Wurststand Nr.1 - Klein, aber oho

Würstl wie bei uns gibt es zwar dort nicht, wie z.B. eine Käsekrainer mit Senf und Brot, aber es gibt "Super heiße Hunde". So heißen dort die Hot-Dogs. Und die gibt es mit "gepresster Wurst" (=Super Dog Prensado) und mit "geräucherter Wurst" (=Super Dog Linguica). Dann gibt es dort auch Cheeseburger (=X4) mit Fleisch, Huhn und mit Calabrese Wurst! Getränke gibt es auch reichlich, aber das Beste ist, dass es dort sogar einen Espresso, einen "kleinen Café" (=Cafezinho), gibt. Das würde man sich auch an unseren Würstlständen manchmal wünschen. Es ist schon erstaunlich, was so ein Mini-Würstlstand so alles anbietet. :-D

Ronaldinho aus Porto Alegre Bevor ich es ganz vergesse: Ich bin euch ja noch die Antwort auf die Frage in der Überschrift schuldig: Porto Alegre, die Stadt über dessen 2 Würstelstände hier berichtet wurde, kennen sicher die meisten Fussball-Fans: Denn sie ist die Heimatstadt von Ronaldinho5. Tja, und genau das ist die Antwort.

Ob Ronaldinho mal bei einem der beiden Mini-Wurststände eine Wurst gegessen hat weiß ich leider nicht. Wollte ihn fragen, habe ihn aber leider telefonisch nicht erreicht.

Und hier findet ihr die Wurststände (meistens):

Hier findet ihr die Wurststände

Nochmals Danke, Maria, für das Mail, die Fotos und die Infos! Liebe Grüße nach Brasilien!

Prof. Wurst