Durch den Linkwolf gedreht #5

Durch den Linkwolf gedreht - Links zum Thema Wurst und Wurstkultur In der Rubrik "Durch den Linkwolf gedreht" gibt es in unregelmäßigen Abständen alle möglichen und unmöglichen wurstigen Links für euch, über die im Laufe der Zeit gestolpert bin, aber über die ich keinen Bericht schreiben will-kann-werde. Trotzdem möchte ich sie euch nicht vorenthalten, da sie für einige von euch evt. doch interessant sind.

  1. Kosmonauten auf der ISS leiden unter Wurstmangel Der russische Kosmonaut Maxim Surajew ist stinksauer, weil den Russen keine Wurst auf die ISS geliefert wird - die Amerikaner werden aber mit Würsten beliefert. Surajew empfindet das als Diskriminierung. Ich sehe das auch so und finde das nicht in Ordnung. Eins weiß ich: Wenn ich mal die ISS1 besuche, werde ich mich sicherlich im amerikanischen Küchenbereich aufhalten. ;-)
  2. Der Würstchenverkäufer von Sanssouci in Potsdam Von diesem Würstchenverkäufer habe ich schon mal was gehört. Der ist wirklich was Besonderes! Denn in diesem Fall trifft der Spruch "Wenn der Berg nicht zum Propheten kommt, geht der Prophet einfach zum Berg" zu. Der Berg sind in diesem Fall die Wurstgenießer und der Prophet dieser Wurstverkäufer mit seinem mobilen Wurststand! Absolut sehenswert!
  3. Salzburger Jäger, Wild und Würste Über Jäger habe ich hier ja noch nie berichtet. Ich weiß gar nicht warum, denn nur durch sie können wir beste und sehr geschmackvolle Würste genießen. Dieser Artikel vom salzburger-fenster.at über Salzburger Jäger ist nett geschrieben und man kann was lernen. Bei meinem nächsten Salzburg-Besuch werde ich dann auf die Pirsch gehen – genauer gesagt: zur Schranne2, ganz hinten, zum Tauernlamm-Stand und erlege dort ein paar Wild-Würste! :-D
  4. Schutz für die "Ahle Wurscht" Nachdem ja die Münchner Weisswurst den Weißwurst-Krieg, wie hier berichtet, verloren hat, versucht es nun ein anderes Wurstvolk. Das Volk der Ahle Wurscht scheut keine Mühen, um den Krieg zu gewinnen. Der Antrag auf Anerkennung als geschützte Ursprungsbezeichnung wurde schon auf den Weg gebracht. Nun kann es sich nur mehr um Jahre handeln, bis das durch ist. Viel Glück, liebes Volk der Ahle Wurscht oder auch Worscht.
  5. Endlich gibt es die Wurst auch im Plastikeimer Auf das haben wir alle gewartet! Auf Würstchen im Plastikeimer! Mir taten ja schon die Würstchen im Glas leid, obwohl die wenigstens aus ihrem "Aquarium" schauen konnten, aber Würste im Plastikeimer können nicht mal das. Es hat etwas gedauert, bis man die Behälter soweit hatte. Es gibt aber nun eine spezielle luftundurchlässige Schicht im Eimer. Tests ergaben, dass auch nach vielen Monaten "keine geschmacklichen, mikrobiologischen und äußerlichen Veränderungen an den Würsten festzustellen sind". Wunderbar, sag ich da nur!
  • 1. Die ISS ist die bemannte internationale Raumstation, die viele Kilometer über unseren Köpfen herumschwirrt. Mehr dazu auf Wikipedia.
  • 2. Die „Schranne“ ist Seit 1906 Wochenmarkt für Salzburger „Landesprodukte“ mitten in Salzburg.
Prof. Wurst