Vorlesung 9: Wurst und Bauhaus

Wurst und Bauhaus Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Entstehung 1919 in Weimar durch eine von Walter Gropius gegründete Kunsthochschule
  • Zusammenführung der Künste und des handwerklich-technischen Könnens
  • "Form follows function"
  • Industrielle Formgebung
  • Architektur, Design, Fotografie
  • z.B.: László Moholy-Nagy, Lyonel Feininger, Marcel Breuer, Ludwig Mies van der Rohe1

Die heutige Vorlesung wird ausnahmsweise einmal etwas kürzer ausfallen, da über die Stilrichtung "Bauhaus" in einer der früheren Vorlesungen schon einmal berichtet wurde. Deshalb meine Bitte, ganz einfach noch einmal das Skriptum der Vorlesung 6 "Wurst und der Konstruktivismus" durchlesen.

Satztische von Marcel Breuer - ideal zum Würstl essen! Der Bauhausstil ist schon beeindruckend. Sei es nun die Architektur - das in Barcelona stehende und zu besichtigende Haus von Mies van der Rohe sei jedem empfohlen2 - oder die Möbel-Designs. Links sieht man die zeitlosen Satztische von Marcel Breuer3, die er 1927 entworfen hat. Der perfekte "Unterbau" zum Würstlessen!

Wer mehr zum Thema "Bauhaus" lesen will, tut dies am Besten auf der Seite des Bauhaus-Archivs oder auf Wikipedia4.

In der Vorlesung nächsten Freitag geht es um konkrete Kunst. Bis dahin viel Spass mit anderen Artikeln an der Wurstakademie! Bis nächste Woche! Die Übersicht zu den schon behandelten Epochen/Themen gibt es auf der Einführungsseite der Vorlesung.

Prof. Wurst