Wurst & bündig: Käsegriller

Ein Paar Käsegriller im Rohzustand Die Fakten zur Käsegriller

Das ganze in Textform:

Ein Paar Käsegriller ist etwas Besonderes. Genaugenommen ist die Käsegriller eine Abwandlung der Käsekrainer. Ebenfalls ist sie mit Käsestücken versehen, nur ist sie eben etwas dünner, -etwa so dünn, wie die Frankfurter/Wiener. Ich bezeichne sie auch als schlanke Käsekrainer oder manchmal gar als Käsekrainerin. Wie die St. Johanner ist die Käsegriller eine echte Tiroler Wurst. Denke ich zumindest, da ich diese Wurst bisher nur in Tirol gesehen und gegessen habe. Ich muss zugeben, ich liebe diese Wurst seit dem ersten Augenblick!

Ein Paar Käsegriller schmeckt, wie der Name schon verrät, besonders gut vom Griller. Aber unter uns gesagt: Ich liebe sie mehr, wenn ich sie in einem Topf heißem Wasser siede. Irgendwie schmeckt sie dann noch etwas feiner. Im Wasser braucht sie in etwa 9 bis 14 Minuten, bis sie durch ist. Meistens schwimmen sie dann, wie die Käsekrainer, an der Wasseroberfläche. Idealerweise lässt man sie dann zwei Minuten auskühlen, damit der Käse beim Abbeißen nicht so heiß ist.

Dieses als Paar zu kaufende Würstchen ist jeweils 16-18cm lang, hat einen Durchmesser von 1,8 bis 2cm und ein Gewicht von insgesamt rund 120g. Mit 325kcal pro 100g ist sie eine perfekte kleine Mahlzeit. Sie besteht aus rund 95% Schweinefleich und natürlich Speck, Wasser, Gewürze, Salz und was sonst noch in eine gute Wurst gehört. Das Besondere an dieser Wurst ist der oben schon erwähnte Käse, der ins Wurstbrät gemischt wird, und die Wurst durch diese Wurst-Käse-Kombination geschmacklich zu einem Hochgenuss macht.

Prof. Wurst