Scharf, Schärfer, am Schärfsten: der Chili-Senf

Geschrieben vonProf. Wurst in Senf & Co DruckversionDruckversion

Nur für ganz Harte... Chili-Senf und Chilischote! Genauso wie die schon vorgestellten Senfsorten - der violette Senf aus Frankreich und der Curry-Senf - hat auch dieser Senf etwas ganz Besonderes. Aber es ist nicht die Farbe, die ihn so besonders macht, sondern es ist die Schärfe! Nicht umsonst heißt er "extrascharfer Chili-Senf"! Ich habe ihn von der Senferey1, einer meiner Lieblingssenfmanufakturen.

Es gibt ja viele Personen, denen nichts zu scharf sein kann. Diesen kann ich diesen Senf wärmstens empfehlen. Wenn ihr den Senf noch mit einer extrascharfen Wurst wie der Pusta-Krainer2 genießt, könnt ihr schon mal das Schweißtuch bereitlegen. :-D Aber auch alle anderen, die es nicht sooo scharf wollen, werden mit diesem Senf eine Freude haben. Dann nimmt man einfach ein Paar Frankfurter/Wiener und läßt eben nur wenig Chilli-Senf an die Wurst. Das hinterläßt dann immer noch eine feine und angenehme Schärfe3 im Mundraum.

Der Chili-Senf passt bestens zu allen Arten von Würsten und zu gegrilltem und gebratenem Fleisch. Außerdem aromatisiert er feurige Dressings, Saucen und Suppen und verleiht ihnen das gewisse Etwas. Die Inhaltsstoffe des Senfs sind neben Senfsaat: Weißweinessig, Wasser, Zucker, Meersalz, Kren/Meerrettich, Zitronensaft, Kräuter, Gewürze und natürlich extrascharfe Chilischoten. Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker sind in diesem Senf, wie bei allen Senfsorten der Senferey, keine zu finden.

Ein voller Löffel mit Chili-Senf Ein Glas Chili-Senf So schaut das Senfglas von oben aus...  

  • 1. Die Senferey, im schönen Schwarzwald gelegen, gibt's natürlich auch im WorldWideWeb
  • 2. Ein Bericht zu dieser Wurst folgt in nächster Zeit...
  • 3. Hervorgerufen wird die Schärfe vom Stoff Capsaicin in den Chilischoten. Dieser Stoff verursacht einen Hitze- bzw. Schmerzreiz. Mehr zu Chili gibt es hier auf Wikipedia zu lesen.
Prof. Wurst