Indisch angehauchter Senf: Der Curry-Senf

Geschrieben vonProf. Wurst in Senf & Co DruckversionDruckversion

Ein Löffel voller Curry-Senf Nach den ganzen beschriebenen Würsten - wie St. Johanner, Frankfurter/Wiener, scharfe Debreziner, Waldviertler, Münchner Weißwürste, usw. - ist heute wieder einmal ein Senf dran, hier besprochen zu werden (Der letzte Senfbeitrag, über den violetten Senf, liegt ja schon einige Zeit zurück). Den Anfang macht ein ausgezeichneter, nicht alltäglicher Senf: Der Curry-Senf. Es gibt einige wenige Senf-Manufakturen, die diesen Senf herstellen - ich habe diesen von der Senferey1 im schönen Schwarzwald.

Indisch essen gehen ist ja manchmal sehr gut.2 Aber da Würste aus Indien schwer zu bekommen sind, stellt sich mir hier die Frage, ob und wie es beim Würstlessen möglich ist, einen Hauch von Indien zu erhaschen. Welche Überraschung: Es ist möglich! Und zwar mit diesem hier vorgestellten Curry-Senf! Dieser Curry-Senf schmeckt so herzhaft nach Curry, dass man beim Genießen des Senfs fast meinen könnte, man sei indisch essen gegangen... Ich bin mir sicher, bei diesem Senf wird jeder Inder neidisch!

Dieser Senf passt perfekt zu Würsten aber auch zu gegrilltem und gebratenen Fleisch, er verfeinert exotische Salate und ist auch als Dip zu verwenden. Was ist drinnen im Senf? Natürlich Senfsaat, weiters: Wasser, Branntweinessig, Zucker, Meersalz, Zitronensaft, Kräuter, Gewürze und natürlich viel Curry! Keine Frage, Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker sind in diesem Senf keine zu finden. Bernd, ich gratuliere dir zu diesem Senf!

Das Glas Curry-Senf von der Senferey Das Curry-Senf-Glas von oben Curry-Senf in Aktion auf einem Sacherwürstl! Schmeckte lecker!

  • 1. Die Senferey von Bernd Oswald im WorldWideWeb
  • 2. ...wenn man davon absieht, dass man sich danach von Kopf bis Fuß waschen und die Kleidung in die frische Luft hängen muss, wenn man nicht will, dass die nächsten Tage jeder anhand des Geruchs weiß, das man in einem indischen Restaurant war. Zumindest bei einigen kleineren Indern ist das so, wenn die Küche vom Gastraum nicht abgetrennt ist. Aber es geht hier ja nicht um Indische Restaurants, sondern um den Curry-Senf. :-)
Prof. Wurst