"Die Entdeckung der Currywurst" - Der Film zum Buch

Geschrieben vonProf. Wurst in Literatur DruckversionDruckversion

Die Entdeckung der Currywurst - Das Filmplakat Letzte Woche ist die Verfilmung von Uwe Timms1 Bestseller "Die Entdeckung der Currywurst" in den deutschen Kinos angelaufen. Klarerweise ist das an uns nicht spurlos vorübergegangen. Es werden sicher einige die Novelle kennen, die Uwe Timm im Jahre 1993 geschrieben hat. Unter den Trümmern der britischen Luftwaffe findet Lena Brückner (gespielt von Barbara Sukowa) einen 20 Jahre jüngeren Liebhaber namens Hermann Bremer (gespielt von Alexander Khuon) - und macht eine wurstweisende wegweisende Entdeckung2 - Die CURRYWURST!

> > > Hier geht es zum Video < < <

Frühjahr 1945: die Alliierten stehen vor Hamburg. Vor einem Kino lernt Lena Brücker den zum 'Endkampf an der Heimatfront' abkommandierten Marinesoldaten Hermann Bremer kennen. Nach einer Liebesnacht bietet Lena dem jungen Mann an, ihn in den letzten Kriegstagen in ihrer Wohnung zu verstecken. Damit beginnt für beide ein lebensgefährliches Liebesabenteuer, das sie vor dem Rest der Welt geheim halten müssen. Während Lena in den nächsten Wochen aufblüht, leidet Hermann unter seinem Eingesperrtsein und der ständigen Angst entdeckt zu werden. Während sich draußen alles verändert, verschweigt sie Bremer die deutsche Kapitulation, um noch so viele Tage wie möglich mit ihm auf ihrer gemeinsamen 'Matratzeninsel' zu verbringen. Als die Wahrheit ans Licht kommt, ist Bremer - wie Lena es immer befürchtet hatte - nicht mehr zu halten.

Die Erfindung!

Die Entdeckung der Currywurst - Das wird Currywurst

Der wichtigste Teil in diesem Film kommt aber nun... Trotz dieser Trennung geht das Leben weiter und bald wird Lena merken, dass diese Liebe ihr Kraft und Selbstwertgefühl gegeben hat, um in einer Zeit im Umbruch ihr Leben selbstbestimmt in die Hand zu nehmen. Als Lenas Mann und ihr Sohn aus dem Krieg zurückkommen, treffen sie auf eine veränderte Lena, die selbstbewusst eine unerwartete Entscheidung für ihr Leben trifft. Mit dem Ende des Kriegs rotieren auch die Personalkarusselle wieder, Lena verliert ihren Job in der Kantine, in der sie während der Kriegszeit arbeitete, und muss auf eigenen Beinen stehen. In Zeiten in denen der Schwarzmarkt blüht und ein Genussmittel das Hauptzahlungsmittel geworden ist, geht Lena dank ihres kantinenerprobten Organisationstalents ihren Weg. An Stelle ihrer Kantine möchte Lena nun selbstständig mit einer Imbissbude weiterarbeiten. Bei einem komplizierten Schwarzmarktgeschäft erhält Lena als Beigabe zu den Würsten die sie haben wollte, Currypulver und Ketchup. Der Zufall wirft beides zusammen und Lena entdeckt in ihrer Küche die faszinierende Mischung aus Süße und Schärfe, die den Grundstein für den Siegeszug einer neuen Spezialität legt, die sie in ihrer Imbissbude namens "Curryeck" verkauft. DIE CURRYWURST IST ERFUNDEN!3

Die Entdeckung der Currywurst - Anstehen Die Entdeckung der Currywurst - Kennenlernen Die Entdeckung der Currywurst - Das Curryeck

Der Film erregt auch internationales Aufsehen - so wurde beispielsweise Ende August '08 beim "Festival des Films du Montréal"4 die Hauptdarstellerin Barbara Sukowa5 zur besten Darstellerin gewählt. Die Regie in diesem 108 Minuten langen Film führte Ulla Wagner, für die Kamera war Theo Bierkens zuständig. Neben Alexander Khuon spielen unter anderen noch Wolfgang Böck und Branko Samarovski mit6.

Wir waren gestern im Filmcasino in München und haben uns den Film angesehen. Er ist eine gelungene Verfilmung der Novelle von Uwe Timm, die uns das "Warten" auf die - für uns - wichtigste Szene im Film versüßte, nämlich das Erfinden der Currywurst.

Also dann, viel Spass beim Lesen, Hören oder Film schauen!

Danke an Schwarz-Weiss Filmverleih und besonders an Kurt Höffgen von type&media für den Einsatz wegen dem Currywurstbild7

Prof. Wurst