"Heute im Angebot: Wurstgedichte" von André Kudernatsch

Geschrieben vonProf. Wurst in Literatur DruckversionDruckversion

Das Buchcover von Wurstgedichte Nicht jeder Metzgerlex ist ein Schwein. Mancher kann auch freundlich sein.

Mit diesem Reim fängt das Büchlein "Heute im Angebot: Wurstgedichte" 1 an, dass vor Kurzem unerwartet in meinem Briefkasten lag. Es war ein Geschenk von Bastian vom Salier Verlag, da er dachte, wir an der Wurstakademie hätten damit sicher eine Freude. Und ich muss zugeben, er traf ins Schwarze! Ich kam aus dem Lachen und Schmunzeln gar nicht mehr raus. Super Reime und Gedichte von André Kudernatsch2 und die passenden Zeichnungen stammen von Thomas Leibe3. Es werden folgende Würste bzw. Themen in Reim- und Gedichtform verwurstet: Schweinswurst, Rindswurst, Pferdewurst, Extrawurst, Dauerwurst, Käsebeißer, Blutwurst, Abgehangene Wurst, Regionale Spezialitäten, Notschlachtungen, Innereien und Ladenschluss. Das Vorwort "Mir ist's Wurst" stammt übrigens von Olaf Schubert, dem wohlbekannten Betroffenheitslyriker4. Dieser hat das Werk von André übrigens perfekt beschrieben (ich könnte es nicht besser auf den Punkt bringen): "So wie die Wurst in ihrer Mannigfaltigkeit als feine Pommersche, Kindergesichtspastete oder Brühpolnische uns fett ins Antlitz lacht, so strotzen auch Kudernatschs Gedichte vor Opulenz, Sachverstand und Liebe zu des Metzgers Liebstem."

Eine kleine Kostprobe aus dem Büchlein gebe ich euch. Links das Wursttheken-Gedicht und rechts die Zeichnung der Jagdwurst:

Die Jagdwurst aus Afrika - illustriert von Thomas Leibe Tag an der Wursttheke

Ein Würstchen für das Kind,
Die Mama, die will Rind,
Ein Steak, der Herr,
Oh, bitte sehr!
Geht etwas mehr?

Warme Wiener für zwei Transen,
Oma Hansen möchte Pansen.
Innereien?
Sie verzeihen!
Kommen morgen wieder rein.

Salami für den jungen Mann,
Hat er selber keine dran?
Und Sie woll'n Hack?
Na dann, zack-zack!
Das gibt's da vorne abgepackt.

Komm'se - gehn'se, kurz vor Acht!
Jetzt wird hier alles dicht gemacht.
Zu das Kühlhaus,
Schürze aus,
Und dann heißt es: Nichts wie raus!

Da ich beim Thema "Wurst" schon immer neugierig war, fielen mir natürlich auch beim Durchlesen dieses Wurst-Gedichte-Büchleins einige Fragen ein. Und niemand anderer als André Kudernatsch selbst konnte mir meine Fragen beantworten. Also rief ich ihn an und wir plauderten eine Weile. Hier das transkribierte Gespräch/Interview:

Prof. Wurst
Zuerst zum Einordnen: Wie ist dein Name, Künstlername, Alter & Wohnort/Bundesland:
André Kudernatsch
Kudernatsch - heiße wirklich so, neuerdings in der Schreibweise „Q der Natsch“, Alter: Hornalt wie eine Dauerwurst, Wohnort: Erfurt/Thüringen – Am Bratwurstrost 1
Prof. Wurst
Weißt du, dass dein Name genau genommen schon mit Wurst zu tun hat? Im Osttiroler Dialekt sagt man zu einem Ferkl/kleinen Schwein: Natsch oder Natscher - Das sagt man dort übrigens auch zu kleinen Kindern, die nicht aufräumen...! Somit heißt deine neue Schreibweise "Q das kleine Ferkel" - wie passend, oder?
Der Autor André Kudernatsch André Kudernatsch
[lacht lautstark] Wirklich?
Prof. Wurst:
Ja, wirklich [grinst breit]

Prof. Wurst
Warum gibt es "Wurst-Gedichte"? Warum eigentlich das Thema "Wurst", wenn es nichts mit deinem Namen zu tun hat?
André Kudernatsch
Weil sie lecker sind. Wir haben da mal einen Supermarkt 1 x jährlich gerockt. Lauter Dichter und Musikanten. Einmal am Gemüsestand, dann an der Kasse und schließlich an der Wursttheke. Da hab ich für den Auftritt extra Würste lyrisch verarbeitet – und das kurbelte den Umsatz so an, dass sich der Marktleiter mehr Salami-Lyrik wünschte.

Prof. Wurst
Hast du schon mal selber Wurst gemacht?
André Kudernatsch
Ja, in Münster – beim Deutschen Wurstinstitut. Wir haben Bratwürste gestopft und anschließend sofort gegrillt. Sehr gut! Und ich wusste bis dahin nicht, dass sogar Zitrone in die Wurstmasse kommt.

Prof. Wurst
Jaja, was in so einer Wurst drinnen ist, weiß man erst, wenn man sie selber macht oder man ist Gott. Nächste Frage: Senf zur Wurst oder Wurst pur?
André Kudernatsch
In Thüringen Senf! Allerdings eine scharfe Sorte aus Sachsen... Darf man die sagen?

Das arme Würstchen hängt am Strick

Prof. Wurst
Klar, warum nicht. Du darfst hier alles sagen!
André Kudernatsch
„Bautz’ner“. Und wehe, ich sehe nochmal jemanden, der sich Ketchup auf die Wurst schmiert. Widerlich!

Prof. Wurst
Wann warst du das letzte Mal eine beleidigte Leberwurst?
André Kudernatsch
Sofort, als ich diese Frage gelesen habe... püh, so eine Unterstellung...

Prof. Wurst
Hast du eine amüsante oder schräge Wurstgeschichte auf Lager?
André Kudernatsch
Poh, jede Menge! Gerade bewegt mich am meisten, dass die Firma „Reinert“ über das Gedicht „Bärchenwurst“ - einen harmlosen Vierzeiler5 - so sauer ist, dass sie mein Büchlein am liebsten mit in die Wurstmasse schmeißen würde. Ich hoffe, das klärt sich auf. Und was auch mal interessant war – bei der Leipziger Buchmesse hat die PETA gegen meine Wurstgedichte demonstriert. Das war die erste angemeldete Demo überhaupt, die es da zur Buchmesse gab. Dabei erzählen all meine Gedichte nur von glücklichen Tieren – und – „Bärchenwurst“ vielleicht ausgenommen – nie von Massentierhaltung…

Prof. Wurst
Was ist die perfekte Siedetemperatur für die Wurst? Sozusagen eine wurstakademische Kontrollfrage...
André Kudernatsch
Das weiß doch jeder. Da muss man nur mal den Finger reinstecken! Weder Wurst noch Finger dürfen dann platzen!

Prof. Wurst
Ok, die Antwort lass ich durchgehen. Wird es in Zukunft weitere Wurst-Gedichte geben?
André Kudernatsch
Aber natürlich, denn es sind noch lange nicht alle Würste in Verse geschnitten worden

Prof. Wurst
Und nun die interessanteste aller Fragen! Stell dir vor, du wärst eine Wurst. Welche Wurst wärst du und warum?
André Kudernatsch
Ich will‘s mir mit keiner Wurst verscherzen. Also ist mir die Wurst egal. Aber sie müsste zwei schöne Fettaugen haben – ich will ja sehen, was um mich herum so los ist!

Prof. Wurst
Danke sehr, André! Viel Erfolg mit dem Büchlein und vor allem viel Spaß beim weiteren wurstigen Dichten!
André Kudernatsch
Es war mir eine Ehre, Herr Professor!

 

Dracula Blutwurst - eine Illustration von Thomas Leibe Ein sehr sympathischer Wurstgenosse, dieser André! Und deshalb gibt es nun noch eine weitere Kostprobe aus seinem Büchlein. Was Blutwurstiges!

Mitternacht

Um Mitternacht, da steht sie auf,
Dann nimmt das Unheil seinen Lauf.
Denn einer Blutwurst geht's nur gut,
Stillt sie ihren Durst nach Blut.
Drum schaut nie in den Kühlschrank rein,
Das könnte euer Ende sein!

Und noch ein Vierzeiler, weil er so schön ist und er mich jedesmal wieder zum Lachen bringt:

Ein armes Würstchen

Ein armes Würstchen
Ist echt arm.
Es hat nur sich
Und einen Darm.

Beim Durchlesen des Buches bin ich drauf gekommen, dass wir an der Wurstakademie schon 2009 über André berichtet haben, ohne es zu wissen! Nämlich hier im Artikel "Achtung, Achtung! Invasion vom Wurst-Stern!" Der Songtext stammt aus der Feder von André! Finde den Text/Song/Video immer noch sehr kultig - obwohl ich ihn schon so oft gehört habe, soeben gerade wieder. Ich nehme an, ihr seid auf den Geschmack gekommen. Dieses Buch sollte auf jeden Fall in keinem Kühlregal fehlen! Die Infos und Bestelllink findet ihr unten in der ersten Fußzeile! Und wer weiß, vielleicht bekommt ja nun nach diesem Beitrag unser lieber Rainer, der ja in den Kommentaren einiger früher Beitrage etliche Reime und Gedichte hinterlassen hat, wieder Lust, den einen oder anderen Beitrag mit einem Mehrzeiler zu beehren. ;-)

___________________________________________________________________

GEWINNE EINES VON 3 WURST-GEDICHTE-BÜCHERN!
__________________________________________________________________

Die Gewinner der Wurstgedichte-Bücher Zeit habt ihr nicht lange: Nur heute, den 22.12.2014 bis 23:59! Was ihr tun müsst? Ganz einfach:

1) Entweder hier unten ein Kommentar schreiben mit eurer Lieblingswurst

2) Oder hier im Ankündigungs-Post für diesen Artikel auf unserer Facebook-Page ein Kommentar schreiben mit eurer Lieblingswurst

3) Oder ein "Like" bei in 2. genannten Facebook-Post.

Gewinnen tut jeweils eine(r), der/die hier kommentiert, oder auf Facebook kommentiert oder den Beitrag liked. Um deine Gewinnchancen zu erhöhen darfst du gerne auch alle 3 Möglichkeiten nutzen. Die Gewinner werden dann um Mitternacht ermittelt und verständigt und wenn wir dann die Adressen haben, gehen die 3 Büchlein gleich noch am Dienstag raus. Viel Glück allen die mitmachen!

[ Update: 23.12.2014 / 11:15 ] Danke schön allen Wurstakademiestudenten für das Mitmachen hier und auf Facebook! Die Gewinner haben wir mit 2 Zufallsgeneratoren-Tools ermittelt. Gratulation an Irene (Kommentar hier), an Wolfgang (Likes auf FB) und Christian (Kommentare auf FB)! Alle anderen brauchen aber nicht enttäuscht und traurig sein, denn die nächste Chance auf einen wurstigen Gewinn kommt bald!

  • 1. Titel: Heute im Angebot: Wurstgedichte / Autor: André Kudernatsch / Salier Verlag, Leipzig /1. Auflage 2014 / Hardcover, 64 Seiten, 10,5 x 15 cm / ISBN: 978-3-943539-32-5 Es kann direkt hier beim Verlag bestellt werden oder bei Amazon.
  • 2. André Kudernatsch, geboren 1979 in Wittenberg, im Web: Seine Webseite. Einen Wikipediaeintrag gibt es auch mit einigen Infos zu seiner Person.
  • 3. Thomas Leibe, geboren 1977 in Halle an der Saale, war zunächst Porträtkarikaturist, zeichnete im Auftrag des Eulenspiegel und für die lokale Presse, arbeitete mit Helge Schneider zusammen, zeichnete für eine Anglerzeitschrift und ein Schweizer Börsenmagazin. Er illustriert Wurst- und Kinderbücher und arbeitet freiberuflich als Pressegrafiker.
  • 4. Olaf Schubert im Netz: Webseite, Facebook und MySpace. Hier auf Wikipedia gibt es auch eine nette Zusammenfassung über Olafs Leben und Werk.
  • 5. Ich liebe diesen Bärchenwurst-Vierzeiler:
    Bärchenwurst, oh Bärchenwurst
    Wird von Kindern oft verachtet.
    Bärchenwurst, oh Bärchenwurst
    Weil man Teddies dafür schlachtet. :-)
Prof. Wurst